Audiovisuelle Wahrnehmungsförderung

Mit der AVWF-Methode von Ulrich Conrady werden Schallwellen in einem Musikstück so verändert, dass sie das autonome Nervensystem stimulieren und wieder in Balance bringen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die diese Musik über geschlossene Kopfhörer wahrnehmen, können ihre Lern- und Aufnahmefähigkeit, ihre Motorik, sowie ihre mentale und körperliche Leistungsfähigkeit verbessern.

Durch die Stimulation des autonomen Nervensystems – insbesondere des Nervus Vagus – wird das innere Gleichgewicht zwischen Symphaticus und Parasymphaticus wiederhergestellt. Erst dadurch ist im menschlichen Organismus ein gesunder Wechsel von Wachen und Schlafen, von Anspannung und Entspannung, von Arbeit und Erholung möglich. Unser Nervensystem reagiert bei Stress mit einer bestimmten Abfolge an Reaktionen. Normalerweise setzen wir vorwiegend unsere rationalen und sozialen Fähigkeiten als Bewältigungsstrategien bei Stress ein. Bei Dauerstress und Überlastung sind wir nicht mehr in der Lage, auf Stress entsprechend unseren Fähigkeiten zu reagieren. Das hat zur Folge, dass Leistungsbereitschaft, Motivation und soziale Kompetenzen sinken. Im schlimmsten Fall kann das zur Resignation und Depression führen – begleitet von körperlichen Symptomen wie Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen. Biologisch gesehen ist in diesem Stadium der "Überreizung" das sensible Zusammenspiel von Sympathicus und Parasympathicus im autonomen Nervensystem gestört.

Die AVWF -Methode kann erfolgreich eingesetzt werden bei Menschen jeden Alters mit:

  • Lese-Rechtschreibschwäche (Legasthenie)
  • Rechenschwäche (Dyskalkulie)
  • Wahrnehmungsstörungen (auditiv und visuell) mit Folgen wie Konzentrationsschwäche, Schlechter Gedächtnisleistung, langsamer Auffassungsgabe Symptomen wie ADS, ADHS (Hyperaktivität), AVWS
  • Sprachentwicklungsstörungen
  • Schwierigkeiten der Grob- und Feinmotorik
  • Neurologischen und autistischen Auffälligkeiten

 

Typische Personengruppen, die von der AVWF-Methode profitieren:

  • Berufstätige mit einem starken Stressumfeld
  • Menschen mit einer Doppelbelastung (z.B. Beruf/Familie )
  • Menschen, die Lernphasen durchlaufen (Prüfungen etc.)
  • Manager und Führungskräfte
  • Menschen in Krisensituationen
  • Sportler (Behandlung/Vorbeugung von Verletzungen)
  • Menschen mit Depressionen oder Burn-out-Syndrom
  • Menschen mit Altersbeschwerden
  • Kinder mit Wahrnehmungsstörungen
  • Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen, motorischen Schwierigkeiten, autistischen Auffälligkeiten

 

Kontakt:

AVWF-Zentrum Baden-Württemberg / Ulm (Neu-Ulm)
Zentrumsleitung Martina Buck und Dr. Christoph Buck
Seelengraben 24
89073 Ulm
Tel. 07304/434945

Weitere Infos erhalten Sie auch unter www.avwf.de.